Pizza- und Brotbackofen

Backen und Kochen ist ein wunderbares Hobby. Vor allem, wenn man stetig neue Rezepte ausprobieren kann. Daher möchte man natürlich auch bestens ausgerüstet sein. Der Herd muss zwar pizza-oven-979519_640keine hundert Funktionen haben, aber gleichmäßig beheizt werden können. Selbiges gilt für den Backofen. Aus diesem Grunde sollte der begeisterte Backfreund lieber ein wenig mehr für ein sehr gutes Modell ausgeben, das dann aber auch auf eine lange Lebensdauer hinblicken kann.

Geht das – ein Pizza- und Brotbackofen in der Küche?

Die Antwort lautet: Ja aber warum denn nicht? Allerdings ist in den meisten Privatwohnungen kein Holzbackofen möglich. Daher haben sich die Fachleute zusammen getan und einen entsprechenden Elektroofen entwickelt. Dieser ist, auch wenn er durch elektrische Wärme betrieben wird, genauso effektiv wie sein mit Holz erwärmter Bruder. Somit können wir also auch Privat in einem Steinbackofen backen und kochen.

Auch im Elektro-Steinbackofen sind rundherum Schamottesteine eingelassen. In diese sind die Heizelemente integriert. Die Schamottesteine sind in der Lage, die Feuchtigkeit des Backgutes zunächst aufzunehmen und später wieder an das Backgut abzugeben. Als nächstes folgt eine Vollisolierung, da die Wärme ja ausschließlich im Inneren benötigt wird. Natürlich sind noch eine Luftisolierung sowie eine Gehäuseisolierung notwendig, damit die entstehende Wärme auch bis zur Gänze ausgenutzt werden kann.

Wie wird mit dem Pizzabackofen gebacken?

Der Elektro-Steinofen wird zunächst vollständig aufgeheizt. Nun sind rund 300° bis 320°C erreicht. Bei dieser Temperatur werden Pizzen gebacken. Bereits das Brot, das ebenfalls eine große Hitze benötigt, wird bei wesentlich kühleren 280°C gebacken. Sie können also nacheinander in den Ofen gehen. Ist auch das Brot durchgebacken, erreicht der Ofen immer noch eine Temperatur von gut 230°C, die sich noch optimal für Kuchen eignen. Letztlich bleibt eine Restwärme im Niedrigtemperaturbereich übrig. Diese kann zur Garen von Fleisch, Fisch oder Gemüse im Topf genutzt werden. Was braucht der Mensch mehr?

Hygienisch sauber

Die Reinigung eines elektrischen Pizza- und Brotbackofen ist kinderleicht. Eventuelle verbackene Teigreste werden mit dem Besen entfernt. Danach werden die Steine mit einem feuchten Tuch, ohne Spül- oder Reinigungszusätze, einfach sauber gewischt. Und fertig!

Natürlich werden unterschiedliche Modelle von verschiedenen Herstellern angeboten. Und natürlich gibt es hier einige Hersteller, die die Angebotsliste vom Know-How anführen. In welcher Preisklasse man sich bewegen möchte, hängt davon ab, wie oft der Brotbackofen tatsächlich benutzt wird. Wer ihn mehrfach die Woche nutzt, kann gerne ein teureres Modell in Erwägung ziehen.
Tatsache ist, dass Brot aus diesem speziellen Ofen anders, besser schmeckt als aus einem herkömmlichen Backofen.