Der Landschaftsgarten

flowers-175252_640Wer über ein geeignetes großes Grundstück verfügt, kann dieses zu einem Landschaftsgarten gestalten. Vorbilder gibt es beim englischen Garten oder durch die Kreationen von Lené. Dies erfordert nicht nur gehörige Portionen Fantasie, Kunstfertigkeit und Gestaltungsfähigkeit, auch entsprechende finanzielle Mittel müssen vorhanden sein. Und natürlich das geeignete Gelände.

Wer‘s nicht ganz so opulent mag, nicht zu viel Geld ausgeben will, kann die Ideen dennoch im Kleinen verwirklichen. Der Landschaftsgarten lebt, nomen est omen, von der Landschaft. Er ist mehr Landschaft denn Garten. Er muss intensiv gepflegt werden.

Was nur durch die fachkundigen Hände eines ausgebildeten Gärtners möglich ist. Außerdem benötigt es, damit ein Landschaftsgarten so richtig wirken kann, einer entsprechenden Immobilie inmitten des Grüns. Ein pompöses Herrenhaus, die Villa auf dem Hügel, ein kleines Schloss.

Besondere Sorgfalt walten lassen

Damit die einzelnen Pflanzen, Grünbereiche, Wege und individuelle Gestaltungen auch richtig zur Geltung kommen, ist die richtige Auswahl der dafür verwendeten Pflanzen entscheidend. Beispiele dafür finden sich in jeder Bundesgartenschau. Im Prinzip wird eine Bundesgartenschau wie ein Landschaftsgarten angelegt, mit kleineren Teilbereichen aus floralen Themen. Der Rosengarten existiert neben dem Bereich für Ziersträucher, mitten im Obstgartenbereich finden sich solitäre Grünobjekte.

Die Harmonie macht‘s. Gerade in einem Landschaftsgarten sind die Wege genauso wichtig wie die grünen Oasen. Denn die Wege geleiteten den Besucher von einem Erholungsbereich zum nächsten, von einem Themengarten zum nächsten Übersichtspunkt. Gerade hierbei kann schnell des Guten zu viel getan werden. Hie und da eine Bank zum Ausruhen und Beschauen, eine Skulptur, die betrachtet werden will. Ergänzt durch Wasser in Bächen, Brunnen, Fließen. Gern verwendet werden im Landschaftsgarten Brücken über einen Flusslauf, der die einzelnen Landschaftsbereiche trennt und vereint.

Der Pflegeaufwand

Obwohl es dem Besucher nicht immer so scheint, ist der Pflegeaufwand für einen Landschaftsgarten enorm. Damit ist nicht nur die regelmäßige Rasenpflege, das Unkraut jäten auf Wegen, das Beseitigen von Laub oder Säubern von Brunnen gemeint. Denn ein Landschaftsgarten zeichnet sich gerade dadurch aus, dass der Mensch der Landschaft seinen Willen aufzwingt. Die Natur mag das aber nicht. Sie wird sich über kurz oder lang die Landschaft so gestalten, wie es natürlich ist, den Willen des Menschen ignorieren.

Dieser Beitrag wurde unter Garten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.